Der Shopdoktor erklärt: DNS-Server und DNS-Records

von Sebastian Lenz

Ohne einen DNS-Server wäre das Surfen im Internet, wie wir es kennen nicht möglich. Sobald Du eine Webseite oder einen Onlineshop in einem Browser aufrufen möchtest, kommt der DNS-Server zum Einsatz. In diesem Blogbeitrag geben wir die einen kurzen Überblick zu den wichtigsten Begriffen zum DNS-Server und DNS-Records.

DNS-Server

Die Abkürzung DNS steht für Domain Name System. Über den DNS-Server wird der Name der Domain mit der IP-Adresse verknüpft.
Jede Webseite ist über eine IP im Internet zu erreichen. Doch als Nutzer ist einem diese IP nicht bekannt sondern die URL der Webseite. Nachdem die URL in die Browserleiste eingegeben wurde, leitet die URL zum DNS-Server weiter und dieser Server leitet den Nutzer an die zur URL gehörigen IP-Adresse weiter.
Auf einem DNS-Server werden die DNS-Einträge vorgenommen. Meist stellt der Domain-Registrar kostenfrei einen DNS-Server bereit auf dem DNS-Einträge hinterlegt werden können.

DNS-Records

Ein DNS-Eintrag beinhaltet alle wichtige Informationen um diese Weiterleitung von der URL zur IP-Adresse durchführen zu können. Ein DNS-Eintrag ist immer gleich aufgebaut und besteht aus folgenden Elementen:

Name
Der Name hat immer einen Bezug zur Domain.

Zeitlimit / TTL
Dies steht für "Time to live" und gibt die Zeitdauer in Sekunden an, die ein Eintrag im Cache zwischengespeichert werden darf.
Der empfohlene Wert ist 1 Stunde. Aber für den Umzug einer Webseite empfiehlt es sich die Dauer mindestens auf 60 Sekunden festzulegen oder so niedrig wie möglich.

Typ
Siehe Record-Typen

Priorität
Die Priorität ist hauptsächlich bei Mailservern relevant. Mit der Angabe einer Priorität kann die Priorität des Zielhosts festgelegt werden.

Wert
Hier wird die IP-Adresse hinterlegt, die auf die Domain zeigt.

Record-Typen

Es gibt verschiedene Record-Typen, die je nach Verwendungszweck genutzt werden.

A-Record
Mit einem A-Record wird einem DNS-Namen eine IPv4 Adresse zugeordnet. A-Records sind die häufigsten Records im DNS.

AAAA-Record
Dieser Record zeigt auf eine IPv6 Adresse.

CNAME-Record
Ein CNAME-Record wird verwendet, wenn eine Domain oder eine Subdomain ein Alias einer anderen Domain ist. Ein CNAME-Record verweist auf andere A- oder AAAA-Records, aber niemals auf eine IP-Adresse.

TXT-Record
Ein TXT-Record ermöglicht es, Text in das Domain Name System (DNS) einzugeben. Die Textinformation dient für Quellen außerhalb der Domain, zum Beispiel für die Validierung der Domain bei Google. Ursprünglich war der TXT-Record für menschenlesbare Notizen gedacht.

MX-Record
Der MX-Record leitet E-Mails an einen Mailserver weiter, auf denen die Nutzerkonten der Domain gehostet sind. Der Eintrag gibt an, wie E-Mail-Nachrichten weitergeleitet werden sollen. Der MX-Record muss immer auf eine andere Domain verweisen.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 2?